VERTRAUEN IN DIE EIGENE LEISTUNG – CONFIDENCE

Vertrauen in die eigene Leistung beschreibt die individuelle Zuversicht einer Person, gegebene Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich zu meistern, eigene Ziele zu erreichen und über alle Fähigkeiten zu verfügen, um erfolgreich zu sein. Dem Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit kommt im Berufsleben große Bedeutung zu, da es nicht nur ein wichtiger Prädiktor für die Arbeitsleistung ist, sondern auch für die Arbeitszufriedenheit.

Persönlichkeitstest mit verbalen Inhalten

12 Items

Test ohne Zeitbegrenzung

Bearbeitungsdauer: ca. 4 Minuten

Inhouse-Test mit Aufsicht

Home-Test ohne Aufsicht

Sprachen:

Deutsch, Englisch, Chinesisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Niederländisch, Portugiesisch, Polnisch, Portugiesisch (BR), Rumänisch, Schwedisch, Serbisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Spanisch (MEX), Türkisch, Ungarisch

Weitere Sprachen auf Anfrage

Optimiert für

Computer/Laptop, Tablet, Smartphone

Niveau
Ausbildung und Duales Studium
Berufseinsteiger
Berufserfahren
Führungskräfte

Personen mit hohen Werten auf dieser Dimension zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich in hohem Maße für ihre Erfolge selbst verantwortlich fühlen, ihr Handeln selbst bestimmen und ihre Ziele zu erreichen suchen. Sie sind voller positiver Energie und lassen sich durch Misserfolge nicht entmutigen.


Dimensionen


Handhabungshinweise

Die Bearbeitung des CONFIDENCE erfolgt randomisiert, im Likert Format. Nach einer einleitenden Instruktion werden einzelne berufsbezogen formulierte Aussagen (Items) vorgeben, die auf einer 7-stufigen Skala hinsichtlich Zustimmung/Ablehnung bewertet werden müssen. Dabei werden alle Items des Itempools in zufälliger Reihenfolge gezogen. Die Darbietung erfolgt typischerweise zusammen mit weiteren Persönlichkeitsskalen in einem Testbaustein. Hierbei werden die Items der verschiedenen Tests durchmischt, um Ermüdung und Transparenz und damit sozial erwünschtes Antwortverhalten zu reduzieren.


Theoretischer Hintergrund

Die Entwicklung des CONFIDENCE beruht auf der Forschung zu den sogenannten Core Self-Evaluations. Diese Selbstbewertungen umfassen insbesondere die Überzeugungen einer Person hinsichtlich ihrer eigenen Leistungsfähigkeit und ihres Selbstwertes. Bei einer sehr positiven Selbsteinschätzung glaubt eine Person an sich und ihre Fähigkeit, Herausforderungen meistern zu können. Sie ist davon überzeugt, Aufgaben aus eigener Kraft erfolgreich zu bewältigen. Dieses Selbstvertrauen wirkt sich maßgeblich auf den beruflichen Erfolg und auf die Arbeitszufriedenheit aus. Wer ein hohes Vertrauen in die eigene Leistung hat, geht Herausforderungen optimistisch an und ist der Überzeugung, auch unbekannte berufliche Situationen erfolgreich bewältigen zu können. 
 
Die Überzeugung, Herausforderungen aus eigenem Antrieb erfolgreich meistern zu können, ist in allen Berufen und auf allen Hierarchiestufen eine wichtige Erfolgsvoraussetzung. Daher eignet sich das Verfahren übergreifend sowohl für den Einsatz in der Personalauswahl als auch in der internen Potenzialanalyse.

Gütekriterien

Reliabilität
α = .78

Konstruktvalidität
konvergent: .80 Berufliche Motivation (DRIVE), .72 Emotionale Stabilität (NEO-FFI), .61 Soziale Kompetenz (SOCIAL), .55 Verhalten in Kundensituationen (CUSTOM!ZE)
divergent: .08 Logisches Schlussfolgern (SYLLOG)

Kriterienvalidität
.27 Berufserfolg, .27 Vertriebserfolg, .59 Arbeitszufriedenheit

Normbasis
N > 50.000

Ähnliche Testverfahren

Der Persönlichkeitstest DRIVE gibt Auskunft über die individuelle berufliche Motivation. Da es ganz unterschiedlich ist, was Menschen antreibt, erfasst DRIVE berufliche Motivation über 5 separat ausgewiesene Facetten.
Dauer: 4 / 8 Minuten

Weiterlesen

Der Persönlichkeitstest TAKE5 FC (Forced Choice) erfasst die etablierten Big Five – Offenheit für Erfahrungen, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und Emotionale Stabilität – im beruflichen Kontext.
Dauer: 15 Minuten

Weiterlesen