VERBALES SCHLUSSFOLGERN – DEDUCTION

Verbales Schlussfolgern erfasst die Fähigkeit, komplexe verbale Inhalte zu verstehen und darin enthaltene Informationen zueinander in Verbindung zu setzen.

Leistungstest mit verbalen Inhalten

14 Items

Test mit Zeitbegrenzung

Zeitvorgabe: 10 Minuten
Bearbeitungsdauer: ca. 11 Minuten

Inhouse-Test mit Aufsicht

Home-Test ohne Aufsicht

Sprachen:

Deutsch

Weitere Sprachen auf Anfrage

Optimiert für

Computer/Laptop, Tablet, Smartphone

Niveau
Ausbildung und Duales Studium
Berufseinsteiger
Berufserfahren
Führungskräfte

Personen mit hohen Werten in diesem Verfahren können verbale Inhalte durchdringen und darin enthaltene Informationen zweckmäßig verarbeiten. Sie sind in der Lage, textgebundene Informationen zu strukturieren und sinnvoll in Beziehung zueinander zu setzen.


Dimensionen


Handhabungshinweise

Nach einer einleitenden Instruktion und einer Probeaufgabe erfolgt die Bearbeitung zeitbegrenzt, im Multiple-Choice Format (Einfach- oder Mehrfachauswahl aus 3, 4 oder 5 Alternativen). Vorgegeben wird jeweils eine Aufgabe pro Seite, die sich über logisches Schlussfolgern lösen lässt. Auslassen, vorwärts- und zurückblättern sind möglich.

DEDUCTION ist in 2 Versionen verfügbar: Die Basisversion DEDUCTION deckt das gesamte Schwierigkeitsband ab und ist für Stichproben im niedrigen und mittleren Fähigkeitsniveau geeignet. DEDUCTION+ legt den Fokus auf mittlere und schwere Items und eignet sich für Stichproben mit höherem Fähigkeitsniveau.

Das Verfahren ist im Liquid-Format umgesetzt: die Aufgaben werden aus einem Pool gezogen und nach aufsteigender Schwierigkeit angeordnet, wobei Testschwierigkeit und Themenbereiche für alle Teilnehmer konstant gehalten werden.


Theoretischer Hintergrund

Verbales Schlussfolgern beschreibt einen Teilbereich der kognitiven Fähigkeiten. Es wird erfasst, inwieweit eine Person komplexe verbale Informationen verarbeiten kann. Dabei müssen Informationen aufgenommen, verfügbar gehalten und anschließend durch formallogisches, exaktes Denken in Beziehung zueinander gesetzt werden. DEDUCTION beinhaltet daher relationale Aufgaben, bei denen aus mehreren Prämissen eine logische Schlussfolgerung abgeleitet werden muss. Die Aufgaben weisen eine unterschiedliche Anzahl an Bedingungen auf, was mit einer höheren Aufgabenschwierigkeit einhergeht. Die Fokussierung auf eine verbale Aufgabenstellung ermöglicht in kurzer Zeit eine valide Messung der individuellen Kompetenz im Umgang mit anspruchsvollen verbalen Inhalten.

Verbales Schlussfolgern ist für den beruflichen Erfolg relevant, wenn regelmäßig komplexe verbale Informationen verarbeitet werden müssen. Dies ist bei einer Vielzahl von Tätigkeiten der Fall, bei denen verbale Inhalte schriftlich oder mündlich erfasst und daraus Schlussfolgerungen abgeleitet werden müssen.   

Gütekriterien

Reliabilität
α = .92

Konstruktvalidität
konvergent: .61 Abstraktes Problemlösen (MATRIX), .59 Wortschatz (LEXI)
divergent: .17 Emotionale Stabilität, .00 Extraversion, .09 Gewissenhaftigkeit, .05 Offenheit, .05 Verträglichkeit (TAKE5) 

Kriterienvalidität
.24 Schulnoten

Normbasis
N > 2.500

Ähnliche Testverfahren

Der Deutschtest LINGUA erfasst die Fähigkeit, Rechtschreib- und Grammatikregeln der deutschen Sprache sicher anzuwenden über verschiedene, online-fähige Module.
Dauer: 15 Minuten

Weiterlesen