NUMERISCHES SCHLUSSFOLGERN – PROGRESSION

Numerisches Schlussfolgern erfasst die Fähigkeit, in Zahlenmaterial präsentierte Informationen angemessen zu erfassen und auf deren Basis korrekte Schlüsse zu ziehen.

Leistungstest mit numerischen Inhalten

14 Items

Test mit Zeitbegrenzung

Zeitvorgabe: 5 Minuten
Bearbeitungsdauer: ca. 7 Minuten

Inhouse-Test mit Aufsicht

Home-Test ohne Aufsicht

Sprachen:

Deutsch, Englisch

Weitere Sprachen auf Anfrage

Optimiert für

Computer/Laptop, Tablet, Smartphone

Niveau
Ausbildung und Duales Studium
Berufseinsteiger
Berufserfahren
Führungskräfte

Personen mit hohen Testergebnissen in diesem Bereich können sehr gut mit Zahlen und Rechenaufgaben umgehen. Sie extrahieren relevante Informationen schnell, lösen zahlengebundene Aufgaben korrekt und denken in quantitativen Kategorien.


Dimensionen


Handhabungshinweise

Nach einleitender Instruktion und Probeaufgabe erfolgt die Bearbeitung des PROGRESSION zeitbegrenzt. Vorgegeben wird jeweils eine Zahlenreihe pro Seite, die sich über logisches Schlussfolgern und durch Anwendung grundlegender Rechenoperationen eindeutig fortsetzen lässt. Hierfür sind Zahlen in Freitextfelder einzutragen. Auslassen, vorwärts- und zurückblättern sind möglich.

Das Verfahren ist im Liquid-Format umgesetzt: die Aufgaben werden aus einem Pool gezogen und nach aufsteigender Schwierigkeit angeordnet, wobei Testschwierigkeit und Themenbereiche für alle Teilnehmer konstant gehalten werden.


Theoretischer Hintergrund

Aus gegebenem Zahlenmaterial Informationen zu extrahieren, um dahinterstehende Regeln zu erkennen und anzuwenden, ist nicht nur in damit klassischerweise assoziierten Arbeitsfeldern wie Ingenieursberufen relevant. Die Bearbeitung komplexer Probleme mit zahlenintensivem Material spielt vermehrt eine Rolle in einer weiten Spanne von Berufen. 

Das mit numerischer Verarbeitungskapazität in Verbindung gebrachte „Gefühl für Zahlen“ ist überall von Bedeutung, wo sich komplexe Sachverhalte quantitativ beschreiben lassen und Entscheidungen fakten- bzw. zahlenbasiert erfolgen sollen. Die Fokussierung auf eine numerische Aufgabenstellung ermöglicht in kurzer Zeit eine valide Messung der individuelle Kompetenz im Umgang mit anspruchsvollen numerischen Inhalten.
 

Gütekriterien

Reliabilität
α = .71

Konstruktvalidität
konvergent: .54 Abstraktes Problemlösen (MATRIX), .31 Bearbeitungsgeschwindigkeit (SPEED num)
divergent: -.02 Emotionale Stabilität, .06 Extraversion, .19 Gewissenhaftigkeit, .15 Offenheit, .20 Verträglichkeit (HEXACO)

Kriterienvalidität
.54 Mathenote

Normbasis
N > 5.000

Ähnliche Testverfahren

Der Wissenstest PLUSMINUS erfasst die Fähigkeit zur erfolgreichen Bewältigung mathematischer Aufgabenstellungen – gemäß der Lehrpläne der Mittelstufe bzw. Oberstufe.
Dauer: 15 / 20 Minuten

Weiterlesen