KOGNITIVE FLEXIBILITÄT – N-BACK

Die kognitive Flexibilität beschreibt die Fähigkeit, schnell und korrekt auf sich ändernde Aufgaben zu reagieren und dabei mit der Rückmeldung von Fehlern umzugehen. 

Leistungstest mit figuralen Inhalten

Unbegrenzte Itemzahl

Test mit Zeitbegrenzung

Zeitvorgabe: 5 Minuten
Bearbeitungsdauer: ca. 7 Minuten

Inhouse-Test mit Aufsicht

Home-Test ohne Aufsicht

Sprachen:

Deutsch, Englisch, Chinesisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Portugiesisch (BR), Rumänisch, Schwedisch, Spanisch, Spanisch (MEX), Türkisch, Ungarisch

Weitere Sprachen auf Anfrage

Optimiert für

Computer/Laptop, Tablet, Smartphone

Niveau
Ausbildung und Duales Studium
Berufseinsteiger
Berufserfahren
Führungskräfte

Personen mit hohen Werten in diesem Verfahren reagieren schnell, weitestgehend fehlerfrei und können gut mit Fehlern umgehen. Der Gesamtwert gibt somit Auskunft über den individuellen Arbeitsstil.


Dimensionen


Handhabungshinweise

N-Back besteht aus 4 Testteilen, mit ansteigender Schwierigkeit, denen jeweils ein Instruktions- und Übungsteil vorangestellt ist. Nach dem zufälligen Einstieg in das endlose Itemband erfolgt die Bearbeitung im Anschluss zeitbegrenzt, im Richtig-Falsch Format. Fehler werden dabei unmittelbar zurückgemeldet. Vorgegeben wird jeweils eine einzelne Grafik, die durch Anklicken als gleich oder ungleich zur vorangehenden Grafik zugeordnet werden muss. Die Bearbeitung einer Aufgabe führt automatisch zur nächsten, bis die Bearbeitungszeit endet.

Die sprach- und kulturfreie Ausgestaltung prädestiniert N-BACK für den Einsatz in internationalen Prozessen. Hierbei kann das verwendete Bildmaterial parallelisiert werden (z.B. für Automotive, Office, Sport, Medizin), um einen möglichst hohen Tätigkeitsbezug herzustellen. Das Verfahren ist folglich gut für unterschiedliche Berufsgruppen anwendbar und kulturell stabil. Der Umgang mit Fehlern bzw. der damit verbundenen Irritation und dem Ärger ist Bestandteil des Verfahrens und gibt Aufschluss auf den Arbeitsstil und die Fähigkeit, "bei der Sache" bleiben zu können.


Theoretischer Hintergrund

Konzentriertes Arbeiten trotz ständiger Ablenkungen, Störungen und wechselnder Aufgaben ist ein zentraler Bestandteil der Arbeit in vielen Berufsgruppen. Schnelles, aber flexibles Denken und Reagieren sind dabei die Grundlage für die erfolgreiche Aufgabenbewältigung. 

N-BACK erfasst Aspekte der Daueraufmerksamkeit, des Arbeitsgedächtnisses und der kognitiven Flexibilität und ist somit ein guter Prädiktor für fluide Intelligenz. Nachdem der Messbereich bislang insbesondere in den kognitiven Neurowissenschaften verbreitet war, ermöglicht N-BACK die Erfassung auch im beruflichen Kontext. Die anforderungsbezogene Ausgestaltung fördert die Augenscheinvalidität und Akzeptanz seitens der Kandidaten.
 

Gütekriterien

Reliabilität
α = .90

Konstruktvalidität
konvergent: .49 Zahlengewandtheit (SEQUENCE), .25 - .40 Technisch-Gewerbliche Arbeitsprobe (PRODUCTION) 
divergent: .06 Emotionale Stabilität (TAKE5), -.15 Gewissenhaftigkeit (TAKE5)

Kriterienvalidität
.28 Berufserfolg

Normbasis
N > 35.000

Ähnliche Testverfahren