BEARBEITUNGSGESCHWINDIGKEIT – SPEED

Bearbeitungsgeschwindigkeit erfasst die Fähigkeit, Routineaufgaben schnell und korrekt zu bearbeiten.

Leistungstest mit verbalen, numerischen und figuralen Inhalten

1.500 Items

Test mit Zeitbegrenzung

Zeitvorgabe: 6 Minuten
Bearbeitungsdauer: ca. 9 Minuten

Inhouse-Test mit Aufsicht

Home-Test ohne Aufsicht

Sprachen:

Deutsch, Englisch, Chinesisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Portugiesisch (BR), Rumänisch, Schwedisch, Serbisch, Spanisch, Spanisch (MEX), Türkisch, Ungarisch

Weitere Sprachen auf Anfrage

Optimiert für

Computer/Laptop, Tablet

Niveau
Ausbildung und Duales Studium
Berufseinsteiger
Berufserfahren
Führungskräfte

Personen, die über eine gute Bearbeitungsgeschwindigkeit verfügen, verarbeiten Informationen zügig und akkurat, Routineaufgaben beenden sie schnell und folgerichtig. Ihr Arbeitsstil ist effizient und angemessen.


Dimensionen


Handhabungshinweise

Nach einleitenden Instruktionen und Probeaufgaben für alle Module erfolgt die Bearbeitung zeitbegrenzt. Dabei müssen vorgegebene Zielreize (Items) durch Anklicken ausgewählt werden. Je nach Modul kommen verbale (Städte), numerische (Preise) oder figurale (Schlüssel) Zielreize zum Einsatz. Die Bearbeitung erfolgt Seitenweise, wobei die Seiten automatisch wechseln, sobald eine vorgegebene Zeit abgelaufen ist oder alle Zielreize markiert wurden. Die Generierung der Items erfolgt zufällig; die Anzahl der korrekten Lösungen wird dabei konstant gehalten. 

SPEED besteht aus 3 einzelnen Modulen (verbal, numerisch, figural), die je nach Anforderungskontext einzeln oder in Kombination eingesetzt werden können. Die Rückmeldung der Ergebnisse erfolgt immer als Gesamtwert über alle eingesetzten Module hinweg.


Theoretischer Hintergrund

Bei der Bearbeitungsgeschwindigkeit handelt es sich um ein etabliertes Konstrukt der Intelligenzdiagnostik, das in nahezu allen Intelligenzmodellen und -tests vertreten ist. Der Differenzierung des Berliner Intelligenzstrukturmodells folgend, steht SPEED mit drei inhaltlich unterschiedlichen Modulen zur Verfügung: verbal, numerisch und figural. 

Bearbeitungsgeschwindigkeit spielt bei nahezu jeder Aufgabenbearbeitung eine kleine aber dennoch bedeutsame Rolle, sodass eine hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit bei sehr breit gefächerten Problemstellungen mit positiven Effekten verbunden sein kann. In der Praxis zeigt sich, dass der Nutzen bei Routineaufgaben höher ist als bei komplexeren Aufgaben. Personen mit hohen Werten können ein hohes Arbeitstempo an den Tag legen und neue Informationen leicht auffassen. Sie zeichnen sich durch eine hohe Zuverlässigkeit und Ausdauer beim Lösen einfach strukturierter aber umfangreicher Aufgaben aus.

Da diese Fähigkeit bei praktisch allen Tätigkeiten gefragt ist, kann SPEED breit eingesetzt werden. Gleichwohl empfiehlt sich bei anspruchsvolleren Aufgaben der (ggf. ergänzende) Einsatz von Leistungstests, die auf die Erfassung von Verarbeitungskapazität abzielen.

Gütekriterien

Reliabilität
α = .65

Konstruktvalidität
konvergent: .62 Kaufmännische Arbeitsprobe (PROFFICE), .34 Räumliches Vorstellungsvermögen (SPACE)
divergent: .06 Emotionale Stabilität, .13 Extraversion, .07 Gewissenhaftigkeit, .11 Offenheit, .03 Verträglichkeit (TAKE5)

Kriterienvalidität
.38 Berufserfolg, .27 Ausbildungserfolg

Normbasis
N > 50.000

Ähnliche Testverfahren

Der Leistungstest N-BACK erfasst die Fähigkeit, schnell und korrekt auf sich ändernde bildhafte Aufgaben zu reagieren und dabei mit der Rückmeldung von Fehlern umzugehen.
Dauer: 5 Minuten

Weiterlesen