VERARBEITUNGSEFFIZIENZ – RAPID

Verarbeitungseffizienz erfasst die Fähigkeit, Routineaufgaben schnell und korrekt zu bearbeiten.

Leistungstest mit verbalen und numerischen Inhalten

85 Items

Test mit Zeitbegrenzung

Bearbeitungsdauer: ca. 6 Minuten

Inhouse-Test mit Aufsicht

Home-Test ohne Aufsicht

Sprachen:

Deutsch

Weitere Sprachen auf Anfrage

Optimiert für

Computer/Laptop, Tablet, Smartphone

Niveau
Ausbildung und Duales Studium
Berufseinsteiger
Berufserfahren
Führungskräfte

Personen mit einer guten Verarbeitungseffizienz verarbeiten Informationen zügig und akkurat, Routineaufgaben beenden sie schnell und folgerichtig. Ihr Arbeitsstil ist effizient und angemessen.


Dimensionen


Handhabungshinweise

Jedes Modul wird mit einer Instruktion und einigen Probedurchgängen eingeleitet. Die Bearbeitung erfolgt zeitbegrenzt, wobei die Begrenzung auf Ebene der einzelnen Items (Aufgabe) stattfindet. Die Items – Namen von Städten und Ländern (verbales Modul) oder Rechenaufgaben (numerisch) – erscheinen immer oben im Bild, fallen einige Sekunden nach unten und dann aus dem Bild. Während dieser Zeit muss das Item entsprechend der Instruktion eingeordnet werden, das Ergebnis der Rechenaufgabe muss beispielsweise als negativ, neutral oder positiv kategorisiert werden. 

Sobald eine Antwort gegeben wurde bzw. die maximale Bearbeitungszeit verstrichen ist, wird automatisch das nächste Item präsentiert - bis die für das Modul festgelegte Anzahl von Items dargeboten wurde. Die Items, die in zufälliger Reihenfolge präsentiert werden, können mit sorgfältiger und effizienter Arbeitsweise vollständig und richtig bearbeitet werden, ohne dass die pro Item zur Verfügung stehende Zeit verstreichen muss.

RAPID besteht aus 2 einzelnen Modulen (verbal, numerisch), die je nach Anforderungskontext einzeln oder in Kombination eingesetzt werden können. Die Rückmeldung der Ergebnisse kann einzeln oder als Gesamtwert über alle eingesetzten Module hinweg erfolgen.


Theoretischer Hintergrund

Verarbeitungseffizienz bzw. Bearbeitungsgeschwindigkeit ist ein etabliertes Konstrukt der Intelligenzdiagnostik, das in nahezu allen Intelligenzmodellen vorzufinden ist. In Anlehnung an das Berliner Intelligenzstrukturmodells steht RAPID mit verbalen und numerischen Inhalten zur Verfügung. 

Verarbeitungseffizienz spielt bei nahezu jeder Arbeitsanforderung eine bedeutsame Rolle. Eine schnellere Bearbeitung bringt nicht nur Effizienzvorteile bei der Bearbeitung von Routineaufgaben mit sich, sondern gilt in der Kognitionspsychologie als eine zentrale Grundvoraussetzung, um komplexe Aufgaben zu bewältigen. Personen mit hohen Werten erreichen folglich ein höheres maximales Arbeitstempo und sind häufig in der Lage auch komplexe Aufgaben besser zu erfassen. Sie zeichnen sich häufig durch eine hohe Zuverlässigkeit und Ausdauer beim Lösen einfacher, wenig abwechslungsreicher Aufgaben aus, deren Bearbeitung eine möglichst strukturierte Vorgehensweise erfordert.

Da diese Fähigkeit bei praktisch allen Tätigkeiten gefragt ist, kann RAPID breit eingesetzt werden. Gleichwohl empfiehlt sich bei anspruchsvollen Tätigkeiten der (ggf. ergänzende) Einsatz von Leistungstests, die zusätzlich die Verarbeitungskapazität von Teilnehmenden erfassen.

Gütekriterien 

Reliabilität
α = .91 (verbal) | .90 (numerisch)

Konstruktvalidität
konvergent: .55 Wortschatz (LEXI) | .55 Numerisches Schlussfolgern (PROGRESSION)
divergent: .04 | -.07 Emotionale Stabilität, -.05 |.04 Extraversion, .07 | .07 Gewissenhaftigkeit, .02 | -.08 Offenheit, .14 | .07 Verträglichkeit (HEXACO)

Kriterienvalidität
.20 | .23 (Schulnoten), .23 (Mathematiknote), .13 (Deutschnote)

Normbasis
N > 1.000

Ähnliche Testverfahren

Der Leistungstest N-BACK erfasst die Fähigkeit, schnell und korrekt auf sich ändernde bildhafte Aufgaben zu reagieren und dabei mit der Rückmeldung von Fehlern umzugehen.
Dauer: 5 Minuten

Weiterlesen