RÄUMLICHES VORSTELLUNGSVERMÖGEN – SPACE

Räumliches Vorstellungsvermögen beschreibt die Fähigkeit, sich dreidimensionale Räume vorstellen und sich in ihnen orientieren zu können.

Leistungstest mit figuralen Inhalten

8 Items

Test mit Zeitbegrenzung

Zeitvorgabe: 7 Minuten
Bearbeitungsdauer: ca. 8 Minuten

Inhouse-Test mit Aufsicht

Home-Test ohne Aufsicht

Sprachen:

Deutsch, Englisch, Chinesisch, Rumänisch, Spanisch (MEX), Ungarisch

Weitere Sprachen auf Anfrage

Optimiert für

Computer/Laptop, Tablet, Smartphone

Niveau
Ausbildung und Duales Studium
Berufseinsteiger
Berufserfahren
Führungskräfte

Personen mit hohen Werten in diesem Verfahren können Aufgaben, die mit komplexen geometrischen Objekten in Zusammenhang stehen, erfolgreich bewältigen. Im dreidimensionalen Raum orientieren sie sich gut und sicher.


Dimensionen


Handhabungshinweise

Nach einer einleitenden Instruktion und einer Probeaufgabe erfolgt die Bearbeitung zeitbegrenzt, im Multiple-Choice Format (Mehrfachauswahl aus 4 Alternativen). Vorgegeben wird jeweils eine Aufgabe (Item) pro Seite, bei der durch logisches Schlussfolgern dasjenige 2-dimensionale Schnittmuster ausgewählt werden muss, aus dem sich die vorgegebene 3-dimensionale Figur erstellen lässt. Auslassen, vorwärts- und zurückblättern sind möglich.

SPACE ist im Liquid-Format umgesetzt: die Aufgaben werden aus einem Pool gezogen und nach aufsteigender Schwierigkeit angeordnet, wobei Testschwierigkeit und Themenbereiche für alle Teilnehmer konstant gehalten werden.


Theoretischer Hintergrund

SPACE erfasst das räumliche Vorstellungs- und Orientierungsvermögen im dreidimensionalen Raum. Das Verfahren misst dazu logisch-schlussfolgerndes Denken mit figural-räumlichem Aufgabenmaterial und ist damit der fluiden Intelligenz zuzuordnen. Das räumliche Vorstellungsvermögen gehört zu den vergleichsweise spezifischen Formen der Intelligenzmessung und ist ein fester Bestandteil etablierter Intelligenztheorien. Der Einsatz von SPACE sollte anforderungsanalytisch begründet werden.

Gütekriterien

Reliabilität
α = .78

Konstruktvalidität
konvergent: .61 Abstraktes Problemlösen (MATRIX), .43 Allgemeine Intelligenz - figural (KAPPA)
divergent: .01 Emotionale Stabilität, .14 Gewissenhaftigkeit, .08 Verträglichkeit (TAKE5)

Normbasis
N > 20.000

Ähnliche Testverfahren

Der Hybridtest PRODUCTION ist eine kognitive Arbeitsprobe für technisch-gewerbliche Berufe. Erfasst werden die kognitive Auffassungsgabe und Konzentrationsstärke mittels 6 hinsichtlich der berufsspezifischen Anforderungen kontextualisierten Modulen, die auch einzeln eingesetzt werden können.
Dauer: 40 Minuten

Weiterlesen