EMOTIONALE KOMPETENZ – EMOTION

Emotionale Kompetenz ermöglicht es, die emotionalen Reaktionen anderer korrekt zu interpretieren.

Leistungstest mit verbalen und figuralen Inhalten

158 (verbales Modul) / 80 Items

Test mit Zeitbegrenzung

Zeitvorgabe: 10 (verbales Modul) / 2 Minuten
Bearbeitungsdauer: ca. 11 (verbales Modul) / 3 Minuten

Inhouse-Test mit Aufsicht

Home-Test ohne Aufsicht

Sprachen:

Deutsch

Weitere Sprachen auf Anfrage

Optimiert für

Computer/Laptop, Tablet

Niveau
Ausbildung und Duales Studium
Berufseinsteiger
Berufserfahren
Führungskräfte

Personen, die hohe Werte in diesem Verfahren erzielen, sind in der Lage, zielgerichtet mit anderen Personen zu interagieren, indem Sie das Gegenüber auf Basis der gezeigten Emotionen verstehen. Emotionale Kompetenz ist somit ein Erfolgsfaktor für interpersonelle Situationen – egal ob es sich um Kollegen, Mitarbeiter oder Kunden handelt. 


Dimensionen


Handhabungshinweise

Nach einleitenden Instruktionen und Probeaufgaben erfolgt die Bearbeitung der beiden EMOTION-Module zeitbegrenzt im Multiple-Choice Format (Einfachauswahl aus 3 bzw. 8 Alternativen). Die Aufgaben des Tests werden randomisiert zusammengestellt und einzeln pro Seite zur Bearbeitung vorgegeben.  Die Auswertung erfolgt im Richtig/Falsch Format.

Das figurale Modul ist als SPPED-Test angelegt und für die Bearbeitung als ungeschützter Home-Test freigegeben.


Theoretischer Hintergrund

Emotionale Kompetenz bildet die Grundlage für die Interpretation verbaler und non-verbaler emotionaler Reaktionen anderer Personen. Mit emotionaler Kompetenz gelingt es, die Emotionen und die Gefühlslage anderer richtig einzuordnen und das eigene Verhalten darauf anzupassen. Dementsprechend spielt emotionale Kompetenz im Arbeitskontext immer dann eine Rolle, wenn mit Kollegen oder Kunden zusammengearbeitet wird. 

Die Verfahrensentwicklung beruht auf zwei grundlegenden theoretischen Ansätzen aus dem Gebiet der Emotionsforschung, den 7 kulturübergreifend gültigen Basisemotionen (Freude, Ärger, Überraschung, Furcht, Ekel, Verachtung und Trauer) und den sogenannten Mikroexpressionen. In einem der beiden Testmodule besteht die Aufgabe darin, Emotionen beschreibende Adjektive der jeweils passenden Basisemotion zuzuordnen. Im anderen Testmodul werden Fotos von Personen präsentiert, die sich hinsichtlich Alter und Geschlecht unterscheiden und die möglichst schnell kategorisiert werden müssen. Dabei gilt es, minimale Unterschiede in den Gesichtsausdrücken der abgebildeten Menschen zu unterscheiden.

EMOTION eignet sich übergreifend zur Auswahl von Mitarbeitern, die regelmäßig mit anderen Personen interagieren und dabei von einer korrekten Einschätzung des Gefühlszustandes ihrer Mitmenschen profitieren.  

Gütekriterien

Reliabilität

Konstruktvalidität

Kriterienvalidität

Normbasis
 

Ähnliche Testverfahren

Der Persönlichkeitstest CSO (Customer Service Orientation) erfasst die Fähigkeit, Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden zu erkennen und das Bestreben, diese zu befriedigen.
Dauer: 4 Minuten

Weiterlesen

Der Situational Judgment Test CUSTOMIZE erfasst die Fähigkeit, berufliche Situationen aus dem Alltag in Berufen mit Kundenkontakt korrekt zu beurteilen, zielführende Handlungsalternativen zu erkennen und darauf basierend die richtige Entscheidung zu treffen.
Dauer: 15 Minuten

Weiterlesen