FORTBILDUNG ZUM US-ARBEITRECHT AN DER PURDUE UNIVERSITY


Ein Team von HR Diagnostics hat sich an der Purdue Univeristy, Indiana, USA weitergebildet. Themenschwerpunkte waren arbeitsrechtliche Vorschriften in den Vereinigten Staaten und ihre Auswirkungen auf Personalauswahl und Beförderungsentscheidungen. 

Die lokalen Antidiskriminierungsvorschriften sind in den USA deutlich komplexer als z.B. das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in Deutschland oder andere europäische Vorschriften zur Vermeidung von Diskriminierung. Es werden erhöhte Anforderungen an Validitätsnachweise und Dokumentation der Eignungsdiagnostik und der Auswahlentscheidungen gestellt – vor allem dann, wenn die eingesetzten Methoden einen Adverse Impact verursachen. Durch regelmäßiges Literaturstudium, Besuch einschlägiger Konferenzen und zielgerichtete Fortbildungsmaßnahmen stellen wir bei HR Diagnostics sicher, dass die von uns bereitgestellten Auswahlverfahren und Auswahlprozesse für unsere Kunden keine „legal pitfalls" werden - denn das kann in den USA sehr teuer werden.


Lassen Sie uns reden

+ 49 (711) 48 60 20 10