JOBMATCHING & RECRUITING 4.0

Für jedes Talent den richtigen Platz


In der traditionellen Personalauswahl mittels Eignungsdiagnostik suchen Recruiter den am besten passenden Bewerber für eine ausgeschriebene Stelle. Häufig gehen dabei Talente verloren, die in einer anderen Position eine Idealbesetzung wären – weder der Bewerber noch das Unternehmen hatten dies zu der Zeit jedoch im Blick. Veraltete Lösungen des Bewerbermanagements und getrennte Zuständigkeiten stehen einer Optimierung des Recruitings im Wege. Jobmatching & Recruiting 4.0 sind innovative Alternativen, um sicherzustellen, dass kein Talent verloren geht und jede Stelle mit den bestpassendsten Bewerbern besetzt wird.


STELLEN SIE SICH VOR, SIE WOLLEN SICH BEI EINEM ATTRAKTIVEN UNTERNEHMEN BEWERBEN. WELCHES SZENARIO WÄRE IHNEN LIEBER?

Szenario 1: Sie entscheiden sich dazu, sich auf eine Stelle zu bewerben, von der Sie nicht mehr wissen als die Stellenanzeige Ihnen verrät. Ihre auf das Unternehmen und die jeweilige Stelle abgestimmte Bewerbung versenden Sie postalisch oder per E-Mail mit allen Anlagen und Dokumenten und haben damit exakt eine Chance, um die Weichen für Ihre Laufbahn in diesem Unternehmen zu stellen. Entweder Sie setzen sich im Wettkampf mit vielen anderen Bewerbern um diese eine Stelle durch oder der Bewerbungsprozess endet hier für Sie.

Szenario 2: Sie registrieren sich in weniger als zwei Minuten beim ausgewählten Unternehmen – vom Smartphone, Tablet oder PC aus – ganz, wie es für Sie am praktischsten ist. In einem webbasierten Personalfragebogen beantworten Sie dann einige Fragen zu Ihrer Person – und ab hier hilft Ihnen ein ausgefeiltes System aus Diagnostik, Algorithmen und Expertise der HR-Profis dabei herauszufinden, welche Jobs im Unternehmen zu Ihnen passen. Anstelle einer einzigen Chance im klassischen Bewerbungsverfahren  erwartet Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten Sie werden beraten und wertgeschätzt, statt ausgewählt.

Falls Sie Szenario 2 bevorzugen, müssen wir uns über Jobmatching & Recruiting 4.0 unterhalten. In diesem Fall realisieren wir für Sie eine potenzial- und ressourcenorientierte Lösung, mit der Sie die Nase im Recruiting ganz vorne haben: Beratung statt Auswahl, multiple Chancen und nicht nur einen Schuss, Best Fit statt erstbeste Alternative. HR Diagnostics bietet Ihnen Innovation im Recruiting.

UNSERE LEISTUNGEN

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir einen Recruiting-4.0-Prozess, der sich den Anforderungen eines flexiblen und dynamischen Arbeitsmarkts sowie den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe perfekt anpasst. Dieser Prozess unterstützt Sie dabei, jede Position mit den bestgeeigneten Kandidaten zu besetzen und Bewerber glücklich zu machen. Glücklich, weil Sie sich mit effizienten Methoden bestmöglich um jedes Talent bemühen. Dieses Vorgehen ist fair und für beide Seiten effizient. Unsere Jobmatching-Technologie mit JobRadar ist weltweit einmalig und wird insbesondere dort eingesetzt, wo es eine Vielzahl unterschiedlicher Stellen zu besetzen gilt – zum Beispiel beim Greenfield Recruiting.

Unsere Diagnostik stellt sicher, dass auch Bewerber ohne einschlägige Vorerfahrungen fair berücksichtigt werden. So können Sie insbesondere bei Mangelprofilen erfolgreiche Besetzungen durchführen, ohne ausschließlich von formalen Qualifikationsnachweisen abhängig zu sein. Anschließend kann jedes Talent individuell weiterentwickelt werden – Personalentwicklung mit der Gießkanne ist Vergangenheit.

Gemeinsam mit Ihren Experten analysieren wir die Anforderungen an alle Stellen sowie Berufsgruppen  und entwickeln auf dieser Basis ein diagnostisches Gesamtsystem. Es entsteht aus (über-)fachlichen, psychologischen und physiologischen Qualifikationsanforderungen für jeden Beruf, ergänzt um Informationen zu den persönlichen Interessen und Präferenzen eines Bewerbers – damit kann für jeden Kandidaten genau die Position gefunden werden, in der er seinen Beruf langfristig und erfüllt ausüben kann. Intelligente Algorithmen verdichten die Selbstauskünfte der Bewerber, die Ergebnisse der psychologischen Test- und Interviewverfahren, arbeitsmedizinische Untersuchungen und tätigkeitsspezifische Arbeitsproben zu einem umfangreichen Ressourcenprofil der Person. Durch einen Abgleich der Anforderungsmerkmale aller Jobs und Jobgruppen mit den Ressourcen der Person wird so herausgefunden, welche (freien) Stellen zum Bewerber passen.

Das hört sich aufwändig an? Stimmt – es muss einmalig in die Entwicklung des Systems investiert werden. Aber im täglichen Einsatz wiegen die Effizienzvorteile für Unternehmen und Bewerber diesen Aufwand in kürzester Zeit wieder auf. Mithilfe dieser Jobmatching-Technologie geht es im Recruiting nicht länger um Administration, sondern um Qualifikation und Beratung. Personalverantwortliche können dadurch vor allem eins: wesentlich besser auf die individuellen Talente eingehen. Die Rolle der Recruiter wandelt sich so vom „Assessor“ zum „partnerschaftlichen Berater“.

IHRE VORTEILE

  • Entdecken und Erfassen aller Talente in Ihrer Bewerberstichprobe
  • Kein Talent geht dem Unternehmen mehr verloren
  • Wandel des Recruitings vom Auswählen zum Beraten
  • Geringerer Aufwand der Administration durch hocheffiziente, webbasierte Jobmatching-Technologien
  • Steigerung der Prozessgeschwindigkeit
  • Maximale Chancengleichheit und Fairness für alle Bewerber
  • Valide Personalauswahl
  • Wissenschaftlich fundierte Entscheidungsgrundlage für Beratung und Positionierung
  • Zielgruppenspezifische Kommunikationskanäle (beispielsweise über SMS)

ZU WEM PASST DIESE LÖSUNG?

Diese Lösung unterstützt alle HR-Beauftragten dabei, das gesamte Potenzial ihrer Bewerberstichprobe für das Unternehmen auszuschöpfen. Ideal ist dieses Vorgehen außerdem dort, wo es aus einer heterogenen Bewerberstichprobe heraus viele unterschiedliche Positionen zu besetzen gilt – zum Beispiel eine Vielzahl verschiedener Ausbildungsplätze oder Stellen an einem neuen Standort. 

Auch im Ausland ist es die Lösung der Wahl, wenn beispielsweise formale Bildungsabschlüsse nicht mit den gewohnten Standards vergleichbar sind. Hier ermöglicht unsere Jobmatching-Technologie die passende Personalauswahl trotzdem – und zwar auf Basis detaillierter diagnostischer Daten.